Interkulturelle Bildungsforschung

Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften

 

Prof. Dr. Hans-Joachim Roth

 

Selbständige Veröffentlichungen und Herausgeberschaften

 

Narzißmus.Selbstwerdung zwischen Destruktion und Produktivität. Weinheim u. Basel:Juventa, 1990.

Erziehungs‑ undBildungsgeschichte im 20. Jahrhundert. Festschrift für Heinrich Kanz zum65. Geburtstag. Frankfurt, Bern, New York, Paris: P. Lang, 1992. (Hrsg.zusammen mit Hildegard Macha.)

Integration undDialog. Festschrift für Wilhelmine M. Sayler. (= Interkulturelle Erziehungin Praxis und Theorie 18.) Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 1994.

Fachdidaktikinterkulturell. Ein Handbuch. Opladen: Leske u. Budrich: 2000. (Hrsg. zusammenmit Hans H. Reich u. Alfred Holzbrecher.)

Kultur undKommunikation. Systematische und theoriegeschichtliche Umrisse interkulturellerPädagogik. Opladen: Leske u. Budrich, 2002. (= Interkulturelle Studien 10.)

Multikulturalität inder Diskussion. Neuere Beiträge zu einem umstrittenen Konzept. (Hrsg. zusammenmit Stefan Neubert und Erol Yildiz.) Opladen: Leske und Budrich, 2002; 3.Aufl., Opladen: VS-Verlag, 2012. (= Interkulturelle Studien 12.)

Kultur – Nation – Differenz.Themenheft Tertium Comparationis. Journal für International und InterkulturellVergleichende Erziehungswissenschaft. Vol 8, Nr. 2, 2002. Internet: www.waxmann.de/zs/tc2-02.html(Gemeinsam m. Norbert Wenning.)

HAVAS 5 – Hamburger Verfahren zur SprachstandsanalyseFünfjähriger. Auswertungsbogen und Auswertungshinweise. Hamburg:Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, 2004f. (zusammen mit Hans H. Reich).

Sprachdiagnostik beiKindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. (= FörMig Edition 1.) Münster usw. Waxmann,2005. (Hrsg. zusammen mit Ingrid Gogolin und Ursula Neu­mann).

Sprachdiagnostik imLernprozess. Verfahren zur Analyse von Sprachständen im Kontext von Zweisprachigkeit.(= FörMig Edition 3.). Münsterusw. Waxmann, 2007. (Hrsg. zusammen mit Hans H. Reich und Ursula Neu­mann.)

Von der Sprachdiagnosezur Sprachförderung. Münster: Waxmann (2009). (FörMig Edition, 5). (Hrsg.zusammen mit Dorit Lengyel, Hans H. Reich und Marion Döll.)

Förderung von Kindernund Jugendlichen mit Migrationshintergrund FörMig. Bilanz und Perspektiveneines Modellprogramms. Münster: Waxmann, 2011. (Zusammen mit Ingrid Gogolin,Inci Dirim, Thorsten Klinger, Imke Lange, Drorit Lengyel, Ute Michel, Ursula Neumann,Hans Reich, Knut Schwippert.)

Sprache und Sprechenim Kontext von Migration. Worüber man sprechen kann und worüber man (nicht)sprechen soll. Wiesbaden: VS Verlag, 2012. (Hrsg. zusammen mit H. Terhart undC. Anastasopoulos.)

Bildungswissenschaften:Das Kölner Modell von der Erprobung zur Implementierung. Münster usw.: Waxmann,2012 (Hrsg. zus. m. D. Rohr.)

Roth, Hans-Joachim/Terhart,Henrike (Hrsg.): Rucksack. EmpirischeBefunde und theoretische Einordnungen zu einem mehrsprachigenElternbildungsprogramm. Münster: Waxmann Verlag, 2015.

Becker-Mrotzek, Michael; Roth, Hans-Joachim (2017) (Hrsg): Sprachliche Bildung – Grundlagen undHandlungsfelder. (= Sprachliche Bildung, Bd. 1.) Münster usw.: Waxmann.

Mitherausgeber der Reihe „Interkulturelle Studien“ beim VS-Verlag für Sozialwissenschaften,früher Leske + Budrich.

Mitherausgeber der Reihe „FörMig Edition“ beimWaxmann-Verlag.

Mitherausgeber der Reihe „Sprachliche Bildung“ beim Waxmann-Verlag.

 

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden seit 1990

Dialog und Bewusstsein ‑ Überlegungen zum Menschenbild inder Interkulturellen Pädagogik. In: Lernenin Deutschland (1991). Heft 1, S. 37‑51.

"Chronist der Ausgewanderten" ‑ Güney Dals Romaneals Medium interkultureller Kommunikation. In: Lernen in Deutschland (1991). Heft 2, S. 122‑136.

Integration oder Ausgrenzung ‑ Zur Rolle des Kulturbegriffsin der Interkulturellen Pädagogik. In: EuropäischeIntegration als Herausforderung der Kultur: Pluralismus der Kulturen oderEinheit der Bürokratien? Forschungsergebnisse im Überblick. V. Kongress"Junge Wissenschaft und Kultur" in Erfurt, 22. bis 24. Mai 1991.Hrsg. v. Hanns Martin Schleyer‑Stif­tung. Köln: Hanns Martin Schleyer‑Stiftung,1991, S. 212f.

Wider einen undifferenzierten Heimatbegriff in derInterkulturellen Pädagogik. In: Informationsdienstzur Ausländerarbeit (1991). Heft 4, S. 61-69.

Spiel, Freiheit und Identität ‑ Ein Beitrag zurSpieltheorie. Erschienen als "Homo ludens. In Spiel und Experiment findetder Mensch seine Identität". In: EvangelischeKommentare (1992). Heft 3,S. 160ff.

Zur Situation der Muslime in Europa ‑ Perspektiven inErziehung und Bildung. In: Hansjosef Buchkremer, Wolf‑Dietrich Bukow u.a.: Zukunft kultureller Minderheiten in Europa?(= Edition SubsidiäreIntervention.) Aachen: Mainz 1992, S. 131-158.

Gehörlose als kulturelle Minderheit? Arbeitsgruppenbericht.In: Hansjosef Buchkremer, Wolf‑ Dietrich Bukow u.a.: Zukunft kultureller Minderheiten in Europa? (s.o.)., S. 82-85.

Von der Ausländerpädagogik zur Interkulturellen Pädagogik.In: Hildegard Macha u. Hans‑Joachim Roth (Hrsg.): Erziehungs‑ und Bildungsgeschichte im 20. Jahrhundert. 1992, S. 323-343.

Interkulturelle Erziehung in Dänemark. In: Lernen in Deutschland 1993.

Zukunft kultureller Minderheiten? Tagungsbericht. In: Lernen in Deutschland 1993.

'Heimat' und Mundart als Faktoren kultureller Identität. In:Eva-Maria Schmitt u. Achim Thyssen (Hrsg.): Einstellungenund Positionen zur Mundartliteratur. Frankfurt am Main usw.: P. Lang, 1993,S. 75-96.

Interkulturelle Erziehung und Sprachförderung vonMigrantenkindern in der Grundschule – ein Überblick für dieUnterrichtsgestaltung. In: Lernen inDeutschland 1994. Heft 2, 115-128.

"Pädagogik zu Pferd" und "Pädagogik zuFuß" – Zum Verhältnis von Theorie und Praxis in der InterkulturellenPädagogik. In: H.-J. Roth (Hrsg.):Integration und Dialog. Festschrift für Wilhelmine M. Sayler. (=Interkulturelle Erziehung in Praxis und Theorie 18.) Baltmannsweiler: Schneider-VerlagHohengehren 1994, S. 84-107.

"Ihre Frau ist 'der Chinese'!" Überinterkulturelle Kommunikation. In: Holger Burkhart (Hrsg.): Diskurs über Sprache. Eininterdisziplinäres Kolloquium für Edmund Braun. Würzburg: Königshausen u.Neumann, 1994, S. 228-244.

Soziale Interaktion und Spiel – entwicklungstheoretischeÜberlegungen zum Sport als Ort moralischen Lernens. In: Uwe Pühse (Hrsg.): Soziales Handeln im Sport und Sportunterricht.(= Texte, Quellen, Dokumente zur Sportwissenschaft 28.) Schorndorf: Hofmann,1994, S. 85-100.

Multikulturalität und Citoyenneté. GesellschaftspolitischeImplikationen in pädagogischen Konzeptionen. In: Informationsdienst zurAusländerarbeit 1995. Heft 2, S. 58-63.

Interkulturelle Pädagogik in der Schule.Gesellschaftspolitische und pädagogische Grundlagen. In: Jürgen Bennack(Hrsg.): Taschenbuch Sekundarschule.Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 1995, S. 384-391.

Interkulturelle Pädagogik. In: Tagung derArbeitsgemeinschaften der Lehrerinnen und Lehrer an den Studienkollegs inNordrhein-Westfalen vom 24. - 26. April 1995 in der Sportschule Duisburg-Wedau.Dokumentation. (= Studienkolleg Heft 41.) Bochum: Studienkolleg, 1995, S.21-34.

Interkulturelle Erziehung und soziales Lernen. In: Sporterziehungin der Schule 1995. Heft 3, S. 4-7. (Zusammen mit Uwe Pühse.)

Von den "Argumenten gegen Ausländerfeindlichkeit"zur antirassistischen Erziehung. In: Informationsdienstzur Ausländerarbeit 1995. H 3/4, S. 58-63.

Pädagogische Anthropologie und Erziehungswissenschaft heute.In: Pädagogische Rundschau 50 (1996),S. 597-609.

Interkulturelle Pädagogik und soziales Lernen (zus. m. UwePühse). In: Schweizerische Zeitschriftfür Erziehungswissenschaft. Heft: Bildungsforschung und Bildungspraxis. Education et recherche. Educazionie ricerca 1/1996, S. 101-108.

Interkulturelles Lernen als soziales Lernen imSportunterricht (zus. m. Uwe Pühse). In: Lernenin Deutschland 1996, S. 16-34.

Interkulturelle Studien an der Universität zu Köln. In: Schriftenreihe der Forschungsstelle fürinterkulturelle Studien (SFS) 1/1996, S. 3-10.

Wider den Biographismus. Eine polemische Attacke. In:Günther Bittner, Volker Fröhlich (Hrsg.): Lebens-Geschichten.Über das Autobiographische im pädagogischen Denken. (= Die Graue Edition19.) Zug: Die Graue Edition, 1997. S. 239-268.

Zum Wandel des Kulturbegriffs. In: Erziehung für Babylon. [Festschrift f. Alfred J. Tumat z. 65.Geburtstag.] Hrsg. v. Ernst Apeltauer, Edith Glumpler u. Sigrid Luchtenberg. (=Interkulturelle Erziehung in Praxis und Theorie 22.) Baltmannsweiler:Schneider, 1998, S. 163-183.

Familie und Schule - Pädagogische Antagonismen als Mittelder Integration in Zivilgesellschaften. In: Wolf-Dietrich Bukow u. MarkusOttersbach (Hrsg.): Die Zivilgesellschaftin der Zerreißprobe. Wie reagieren Gesellschaft und Wissenschaft auf diepostmoderne Herausforderung? (= Interkulturelle Studien 1.) Opladen: Leskeu. Budrich, 1999, S. 290-309.

Und immer wieder das Kopftuch - Zur Bedeutung des ThemasIslam im Kontext Interkultureller Pädagogik. In: Wolf-Dietrich Bukow u. MarkusOttersbach (Hrsg.): Der Fundamentalismusverdacht.Plädoyer für eine Neuorientierungder Forschung im Umgang mit allochthonen Jugendlichen. (= InterkulturelleStudien 4.) Opladen: Leske u. Budrich, 1999, 207-228.

Rassismus und interkulturelle Kommunikation.Herausforderungen der Pädagogik. In: PolitischesLernen 3-4/1999, S. 72-87.

Kinder und Erwachsene in einer gewandelten Welt – Erziehungzwischen Defizitorientierung und Kompetenzzuschreibung. In: Standortbestimmungen. Kindheit undKinderschutz in Deutsch­land. Köln: Bundesarbeitsgemeinschaft derKinderschutzzentren, 1999.

Interkulturelles Lernen – eine soziale Herausforderung fürden Sport und Sportunterricht. In: SozialeFunktionen des Sports. Hrsg. v. Volker Scheid u. Jochen Simen. (= Sport,7.) Schorndorf: Hoffmann, 1999, S. 13-34. (Zusammen mit Uwe Pühse.)

Allgemeine Didaktik. In: Hans H. Reich, Alfred Holzbrecheru. Hans-Joachim Roth (Hrsg.): Fachdidaktikinterkulturell. Ein Handbuch. Opladen: Leske u. Budrich, 2000, S. 11-54.

Last und Lust am Lesen und Schreiben – einekonstruktivistische Interpretation (zusammen m. Kersten Reich). In: HeikoBalhorn, Heinz Giese u. Claudia Osburg (Hrsg.): Betrachtungen über Sprachbetrachtungen. Grammatik und Unterricht. (= Jahrbuch der Gesellschaft für Lesenund Schreiben.) Seelze: Kallmeyer, 2000, S. 60-75.

Vermintes Gelände? Über den Umgang mit Ausgrenzung undRassismus in der Schule. In: Claudia Solzbacher (Hrsg.): Fremdenfeindlichkeit. Hat die Pädagogik versagt? (= Studienreihe OsnabrückerLand, 12.) Osnabrück: Landkreis Osnabrück, 2001, S. 45-60.

Von der Zucht zur Erziehung. Zur Verbürgerlichungmittelalterlicher Tugendlehren im Spiegel von Kindheitsbildern. In: Neue Sammlung 41 (2001), H. 2, S.243-262.

Dämmerung der Aufklärung? Alain Finkielkraut und derMultikulturalismus. In: Stefan Neubert, Hans-Joachim Roth u. Erol Yildiz(Hrsg.): Multikulturalität in derDiskussion. (= Interkulturelle Studien 12.) Opladen: Leske u. Budrich.2002, S. 99-120.

Inmigraciòn y escuela: experiencias de integración enHamburgo (zusammen mit Ute Behnke). In: apunts- educación física y deportes 68 (2002). Themenheft: Deporte e inmigración,S. 50-57.

Die Ausgangssprachen mehrsprachiger Kinder berücksichtigen.In: Alphabetisierung und Spra­chenlernen. Hrsg. v. Thilo Pfitzner.Stuttgart: Klett, 2002, S.121-145.

Anforderungen an Verfahren zur Erhebung sprachlicherFähigkeiten und des Sprachgebrauchs zweisprachiger Kinder – Stellungnahme zur`Berliner Sprachstandserhebung und Materialien zur Sprachförderung für Kinderin der Schuleingangsphase (zus. m. Ingrid Gogolin u. Ursula Neumann). In: interkulturell, Heft 1/2 (2002).

Bilinguale Grundschulen in Hamburg. In: HamburgerLehrerzeitung 10/2002.

Islamische Bildung: Standpunkte und Konsequenzen im Hinblickauf institutionelle Rahmenbedingungen. In: Bukow, Wolf-Dietrich u. Erol Yildiz:Islam und Bildung. (= Interkulturelle Studien, 15.) Leske + Budrich,2002.

Kultur – Nation – Differenz. Theoretische Konstrukte undihre Operationalisierung in erziehungswissenschaftlicher Forschung. Gemeinsamm. Norbert Wenning. In: TertiumComparationis. Journal für International und Interkulturell VergleichendeErziehungswissenschaft. Vol 8, Nr. 2, 2002.

Bilinguale Alphabetisierung und die Entwicklung vonTextkompetenz am Beispiel einer portugiesisch-deutschen Klasse im zweitenSchuljahr. In: Zeitschrift fürErziehungswissenschaft 2003, Heft 3, S. 378-402.

„Bon deser – ein lekerer Vogel“ - Literarität und Schreibenin bilingualen Klassen im zweiten Schuljahr (zus. m. Annette Grevé). In: Grundschule Sprachen (2003); S. 24-27.

Evaluationsergebnisse zu bilingualen Schulen in Deutschland.In: Grundschule Sprachen, Heft 11(2003); S. 44f.

Innerer Karneval. Pragmatismus, Konstruktivismus und eineTheorie der dialogischen Imagination. In: Hickman, Larry A.; Stefan Neubert u.Kersten Reich (Hrsg.): John Dewey. ZwischenPragmatismus und Konstruktivismus. (= Interaktionistischer Konstruktivismus,Bd. 1.) Münster usw.: Waxmann, 2004, S. 132-145.

Bilinguale Grundschulklassen in Hamburg – EinWerkstattbericht. (Zus. m. Ursula Neumann.) In: Grenzgänge. Zeitschrift für eine moderne Romanistik, Heft 21(2004),S. 31-60.

Die Geschichte vom Rotkäppchen – Ergebnisse einesCloze-Tests in zwei bilingualen Klassen. In: Grenzgänge. Zeitschrift für eine moderne Romanistik (2004).

Sprechen über Sprachen in der Einwanderungsgesellschaft –performative Diskurse im bildungspolitischen Raum. In: Ottersbach, Markus;Yildiz, Erol (Hrsg.): Migration in dermetropolitanen Gesellschaft. Zwischen Ethnisierung und globaler Neuorientierung.(= Soziologie. Forschung und Wissenschaft, 15.) Münster: LIT, 2004, S. 231-241.

Warum weint die Katze? – Einige Überlegungen zur Systematikder gesprochenen Kindersprache im Kontext von Zweisprachigkeit. In: Ingrid Gogolin, Marianne Krüger-Potratz [et al.]: Migration und sprachliche Bildung. (=Interkulturelle Bildungsforschung, 15.) Münster usw.: Waxmann, 2005, S. 81-102.

Bilinguale Erziehung und Sprachförderung im Elementarbereich– ausgewählte Ergebnisse einer Evaluationsstudie aus Köln. (Zus. m. Lisa Britz.) http://www.kompetenzzentrum-sprachfoerderung.de/fileadmin/userupload/RothBritz-BilingualeErziehungUndSprachfoerde­rung.pdf

Erfassung der sprachlichen Performanzen zweisprachigaufwachsender Kinder – Verfahren zur Sprachstandsfeststellung vor und beiSchulbeginn. (Zus. m. Inci Dirim.) In: Handbuchder Sonderpädagogik. Bd. 1. Hrsg. v. H. Schöler u. A. Welling. Göttingen2006. S. 648-665.

Mehrsprachigkeit als Ressource und als Bildungsziel. In: Kölner Beiträge zur Sprachdidaktik, ReiheA, Bd. 4, 2006, S. 11-14.

Perspektiven der Zweitspracherwerbsforschung für dieSprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund. In: Grundschule in Entwicklung. Hrsg. v. Petra Hanke. Münster usw.: Waxmann,2006, S. 159-187.

Praktische Gelingensbedingungenund theoretische Grundlagen des Zweit-Sprachunterrichts. In: Mecheril,Paul u. Thomas Quehl (Hrsg.): Die Machtder Sprachen. Englischsprachige Perspektiven auf die mehrsprachige Schule.Münster usw.: Waxmann, 2006, S. 343-352.

Sobre a aquisição de competências linguísticas num modelo de ensino bilingue. Oportuguês-alemão em Hamburgo (zusammen mit JoanaDuarte). In: RevistaPalavras 30 (2006), S. 43-70.

BilingualeErziehung und Sprachförderung im Elementarbereich. Ausgewählte Ergebnisse einerEvaluationsstudie aus Köln (zusammen mit Lisa Britz). In: Migration und soziale Arbeit 28 (2006), S. 291-296.

Multilingualität und Monolingualität. In: Bukow,Wolf-Dietrich, Claudia Nikodem, Erika Schulze u. Erol Yildiz (Hrsg.): Was heißt hier Parallelgesellschaft. ZumUmgang mit Differenzen. (= Interkulturelle Studien 19.) Wiesbaden: VS-Verlagfür Sozialwissenschaften, 2007, S. 159-174.

Bilinguale Grundschule: Ein Beitrag zur Förderung derMehrsprachigkeit (zusammen mit Ingrid Gogolin). In: Tanja Anstatt (Hrsg.): Mehrsprachigkeit bei Kindern undErwachsenen. Erwerb – Formen – Förderung. Tübingen: Attempto, 2007, S.31-46.

HAVAS 5 – dasVerfahren zur Analyse des Sprachstandes bei Fünfjährigen. In: Sprachdia­gnostik im Lernprozess. Verfahrenzur Analyse von Sprachständen im Kontext von Zweisprachigkeit. Hrsg. zusammenHans H. Reich, Hans-Joachim Roth und Ursula Neu­mann. (= FörMigEdition 3.) Münster usw. Waxmann, 2007, S. 71-94. (Zusammen mit HansReich.)

Jenseits vonMigration: Medien und sprachliche Heterogenität. Vortrag bei der cedis summerschool,4. September 2007. Download: http://www.cedis.uni-koeln.de/content/e437/e438/e450/Summerschool2007_ger.pdf [21.9.2007]

Scaffolding – ein Ansatz zur aufbauenden Sprachförderung.In: Kompetenzzentrum Sprachförderung Köln (Hrsg.): Newsletter Februar 2007, S. 33-35.

Verfahren zur Sprachstandserhebung – ein kritischerÜberblick. In: Bainski, Christiane u. Marianne Krüger-Potratz: Handbuch Sprachförderung. Essen: NeueDeutsche Schule, 2008, S. 13-21.

Ein Sturz und seine Folgen: Zur Evaluation von Textkompetenzim narrativen Schreiben mit dem FÖRMIG-Instrument ‚Tulpenbeet‘. In: ThorstenKlinger; Knut Schwippert u. Birgit Leiblein (Hrsg.): Evaluation im Modellprogramm FÖRMIG. (= Edition FÖRMIG 4.) Münsterusw.: Waxmann, 2008, S. 11-28 (zusammen mit Christoph Gantefort).

Estrutura linguística e desempenho escolar na aquisição deuma segunda língua. O caso de alunos luso-germânicos num programa de ensinobilingue. In: Cristina Flores(Hrsg.): Teams em Bilinguismo. (=Collecção Hespèrides. Linguìstica, 7.) Braga: Universidade do Minho,Centro de Estudos Humanísticos, 2008, S. 191-206 (zusammen mit Joana Duarte).

Mehrsprachigkeit als Ressource – Perspektiven für Schule undElementarbereich. In: Charles Berg, Dieter Ferring u. Christiane Weis (Hrsg.): Sprachförderung in der frühen Kindheit. Ergebnisse eines INSIDE-Workshops.(= Contexts and Structures of Growing Up, 2.) Luxembourg: UniversitätLuxemburg, 2008, S. 11-36.

Von der praktischen Problemartikulation über diverseTheorieansätze zum dynamischen Modellversuch. In: Charles Berg, Dieter Ferringu. Christiane Weis (Hrsg.): Sprachförderungin der frühen Kindheit. Ergebnisseeines INSIDE-Workshops. (= Contexts and Structures of Growing Up, 2.) Luxembourg:Universität Luxemburg, 2008, S. 79-91 (zusammen mit Charles Berg, DieterFerring, Nico Kneip und Christiane Weis).

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. In: TeleviZion 21/2008/1, S. 4-9 (zusammenmit Henrike Terhart).

„Wenn ich das auf Arabisch gucke, kann ich das mit keinembesprechen". Die TV-Lieblingsfiguren der 8- bis 12-Jährigen mitMigrationshintergrund. In: TeleviZion21/2008/1, S. 18-22 (zusammen mit Henrike Terhart).

Differenz – Entwicklung – Inklusion. Perspektiven für eineaufbauende sprachliche Bildung. Verfügbar unter: https://www.hf.uni-koeln.de/30803[25.11.2009].

Kulturelle Kodes? Zur Bedeutung der Sprache in derInterkulturellen Pädagogik. In: Lisa Rosen u. Schahrzad Farrokhzad (Hrsg.): Macht – Kultur – Bildung. Festschriftfür Georg Auernheimer. Münster usw.: Waxmann 2008, S. 177-198.

Historische und aktuelle Perspektiven für Zwei- und Mehrsprachigkeitin Europa. Zum Beitrag sorbisch-deutscher Schulen  mit bilingualem Unterricht. In: Witaj und2plus – eine Herausforderung für die Zukunft. Hrsg. v. Ludmila Budarjowa.Bautzen: Sorbischer Schulverein, 2009, S. 94-105.

Jugendliche mit Migrationshintergrund – einige Thesen. In:Aus Politik und Zeitgeschichte 5/2009, S. 31-33.

Mehrsprachigkeit als Aufgabe für die institutionelleBildung. In: Handbuch der Erziehungswissenschaft.Im Auftrag der Görres-Gesellschaft hrsg. v. Gerhard Mertens Ursula Frost,Winfried Böhm, Volker Ladenthin. Band III/2: Umwelten: Sozialpädagogik /Medienpädagogik / Interkulturelle und Vergleichende Erziehungswissenschaft / Umweltpädagogik.Bearb. v. Norbert Meder, Cristina Allemann-Ghionda, Uwe Uhlendorff, GerhardMertens. Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh, 2009, S. S. 1113-1126.

Multilingual primaryschools in Germany – models and research (zusammen mit Ursula Neumann). In: Torres-Guzman, Maria E. and JoelGòmez (eds.): Global Perspectives on Multilinguals.Unity in Diversity.New York and London: Teachers College Columbia University, 2009,S. 85-105.

SpongeBob und Kim Possible…. Irgendwie gucken alle dasselbe.Über keine und kleine Unterschiede der Medienrezeption von Kindern mitMigrationshintergrund (zus. m. Henrike Terhart). In: Hoffmann, Bernward u.Hans-Joachim Ulbrich (Hrsg.): GeteilterBildschirm – getrennte Welten? Konzepte für Pädagogik und Bildung. München:kopaed, 2009, S. 99-109.

Prozessbegleitende Diagnose zur Schreibentwicklung:Beobachtung von schriftlichen Sprachhandlungen in der Sekundarstufe I (zus. m. Drorit Lengyel, Andreas Heintze, Hans . Reichu. Heidi Scheinhardt-Stettner).In: Von der Sprachdiagnose zurSprachförderung. Hrsg. v. Dorit Lengyel, Hans H. Reich, Hans-Joachim Rothund Marion Döll. Münster: Waxmann (2009). (= FörMig Edition, 5), S. 129-138.

Computergestützte Analyse der gesprochenen Kindersprache?Entwicklung und Erprobung eines parsergestützten Sprachtools für das HamburgerVerfahren zur Analyse des Sprachstands Fünfjähriger (HAVAS 5) (zus. m. MarionDöll u. Jens Siemon). In: Von der Sprachdiagnosezur Sprachförderung. Hrsg. v. Dorit Lengyel, Hans H. Reich, Hans-JoachimRoth und Marion Döll. Münster: Waxmann (2009). (= FörMig Edition, 5), S. 71-90.

Fast Catch Bumerang – Auswertungshinweise, Schreibimpuls undAuswertungsbogen. (Zusammen mit Hans H. Reich u. Marion Döll). In: Von der Sprachdiagnose zur Sprachförderung.Hrsg. v. Dorit Lengyel, Hans H. Reich, Hans-Joachim Roth und Marion Döll.Münster: Waxmann (2009). (= FörMig Edition, 5), S. 207-241.

Migrationshintergrund – (k)ein frühes Risiko? In: RüdigerKißgen u. Norbert Heinen (Hrsg.): FrüheRisiken und Frühe Hilfen. Grundlagen, Diagnostik, Prävention. Stuttgart:Klett-Cotta, S. 68-83. (Zusammen mit Henrike Terhart.)

Vom Suchhorizont zur Querschnittsaufgabe. Überlegungen zurPositionierung Interkultureller Bildung im Übergang zur Diversity Education.In: Krüger-Potratz, Marianne; Neumann, Ursula; Reich, Hans H.: Bei Vielfalt Chancengleichheit. Interkulturelle Pädagogik und DurchgängigeSprachbildung. Münster usw.: Waxmann 2010, S. 90-99.

Teacher Education Partnerships (TEPs): new structures for aninnovative teacher education in Europe (zus. mit JoanaDuarte und Christiane Weis). In: Masson P., Baumfield, V.,Otrel- cass, K., Pilo, M., (Re)thinking Partnership in Education / (Re)penserle partenariat en Education (bilingual publishing). Book Edition, Lille.

Sprachdiagnostische Grundlagen für die Förderungbildungssprachlicher Fähigkeiten (zus. m. Christoph Gantefort). In: Zeitschriftfür Erziehungswissenschaft 4/2010, S. 573-592.

Kommunikation und Sprache. In: Holzbrecher, Alfred:Interkulturelle Schule. Eine Entwicklungsaufgabe. (= Politik und Bildung, Bd.63.) Bad Schwalbach: Wochenschau-Verlag, 2011, S. 117-142.

Impact of the European Core Curriculum for Teacher Educationfor Inclusive Academic Language Teaching: (IALT). (Zusammen mit  Joana Duarte). In: NALDIC Quarterly Vol. 9. Number 1. Edited by ConstantLeung.

Sprache – Sprechen – Schweigen. Historische und theoretischePositionen zum Verhältnis des Sprechens über sprachliche Vielfalt. In: Roth,H.-J./Terhart, H./Anastasopoulos, C. (Hrsg.) Sprache und Sprechen im Kontext von Migration: Worüber man sprechenkann und worüber man (nicht) sprechen soll. Wiesbaden: VS Verlag, 2012, S.13-42.

Inclusive Academic Language Teaching. Das EuropäischeKerncurriculum zur durchgängigen bildungssprachlichen Förderung (EUCIM-TE)(zus. m. Christiane Bainski, Anja Brandenburger u. Joana Duarte.) In:Winters-Ohle, Elmar; Seipp, Bettina u. Bernd Ralle (Hrsg.): Lehrer für Schüler mit Migrationsgeschichte.Sprachliche Kompetenz im Kontext internationaler Konzepte der Lehrerbildung. (

Mehrsprachigkeit, Bd. 35.) Münster usw.: Waxmann, 2012, S. 93-114.

Das Modellkolleg (zusammen mit Dirk Rohr.). In: Bildungswissenschaften: Das Kölner Modellvon der Erprobung zur Implementierung. Münster usw.: Waxmann, 2012; S. 9-19.

Das Modul Deutsch als Zweitsprache (zusammen mit VasiliBachtsevanidis, Michael Becker-Mrotzek, Christoph Gantefort u.a.). In: Bildungswissenschaften: Das KölnerModell von der Erprobung zur Implementierung. Münster usw.: Waxmann, 2012; S.61-66.

Evaluation (zusammen mit Michaela Artmann, Petra Herzmann,Johannes König, Stefan Karduck u.a.). In: Bildungswissenschaften:Das Kölner Modell von der Erprobung zur Implementierung. Münster usw.: Waxmann,2012; S. 9-10.

Literalität. Sprache, Partizipation. In: Literalität undPartizipation. Über schriftsprachliche Voraussetzungen demokratischerTeilhabe. Tagungsdokumentation. Köln, Universität zu Köln 2012, S. 6-15.

Sprachenvielfalt zwischen Nationalstaat und europäischerBildungspolitik. In: Wildemann, Anja u. Mahzad Hoodgarzadeh (Hrsg.): Sprachen und Identitäten.  (= die extra, Bd. 20.) Innsbruck, Wien,Bozen: StudienVerlag, 2013, S. 48-63.

Schreiben unter den Bedingungen individuellerMehrsprachigkeit (Zusammen mit Christoph Gantefort). In: Knorr, Dagmar u.Ursula Neumann (Hrsg.): MehrsprachigeLehramtsstudierende schreiben. Schreibwerkstätten an deutschen Hochschulen.(= FörMig Edition 10.)  Münster u. New York, S. 54-73.

Migration im kulturellen Gedächtnis: Forschendes Lernen inder LehrerInnenbildung (zusammen mit Tim Wolfgarten). In: Rangosch-Schneck, E.(Hrsg.): Methoden, Strukturen, Gestalten.Lerngelegenheiten und Lernen in der „interkulturellen Lehrerbildung“. Baltmannsweiler:Schneider Verlag Hohengehren, S. 149-170.

HAVAS 5 – Diagnostik von Sprachkompetenzen im Vor- undGrundschulalter bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. In: Rühle,Sara; Müller, Annette; Knobloch, Phillip D. T. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit – Diversität – Internationalität:Erziehungswissenschaft im transnationalen Bildungsraum. Festschrift fürChristina Allemann-Ghionda. Münster u.a.: Waxmann, S. 157-184.

Diversidadeliguística em escolas bilingues: um contributa para a justiça social? (Zusammenmit Joana Duarte). In: Moreira, Maria Alfredo u. Ken Zeichner (Hrsg.): Filhos de um deus menor: Diversidadeliguística e justiça social na formação de professores. Ramada/Portugal:edições pedago.

Vorwort. In: André Bresges, Bernadette Dilger, ThomasHennemann, Johannes König, Heike Lindner, Andreas Rohde, Daniela Schmeinck(Hrsg.): Kompetenzen diskursiv.Terminologische, exemplarische und strukturelle Klärungen in derLehrerInnenbildung. (= LehrerInnenbildung gestalten, Bd. 14.) Münster usw.:Waxmann, S. 7ff.

Baumert, Jürgen; Becker-Mrotzek, Michael; Hasselhorn,Marcus; Kammermeyer, Gisela; Schneider, Wolfgang; Rauschenbach, Thomas;Roßbach, H.; Roth, Hans-Joachim; Rothweiler, Monika; Stanat, Petra (2014): Expertise „Bildung durch Sprache und Schrift“(BiSS). Berlin: BMBF (abrufbar unter http://www.bmbf.de/pubRD/BISS_Expertise.pdf)

Die Karriere der "Bildungssprache" – kursorischeBeobachtungen in historisch-systematischer Anmutung. In: Impulse für die Migrationsgesellschaft. Bildung, Politik undReligion. Hrsg. v. Dirim, Inci; Gogolin, Ingrid; Knorr, Dagmar; Krüger-Potratz,Marianne; Lengyel, Drorit; Reich, Heinz; Weiße, Wolfgang. (= Bildung inUmbruchgesellschaften 12.) Münster u. New York: Waxmann, S. 37-60.

Was ist eigentlich Rucksack? In: Roth, Hans-Joachim/Terhart,Henrike (Hrsg.): Rucksack. EmpirischeBefunde und theoretische Einordnungen zu einem mehrsprachigen Elternbildungsprogramm.Münster: Waxmann Verlag, S.9-28.

What is a university today? In: Report 2015. On the way to the “bestChildren’s University”: The Supply and Demand Relationship under the Principleof Participation. Opportunities and Challenges Raised by the Children’sUniversity. Köln: Universität zu Köln , S. 23-36. [download: http://kups.ub.uni-koeln.de/6468/].

Roth,Hans-Joachim; Terhart, Henrike; Gantefort, Christoph; Röglin, Inga; Winter,Christina; Anastasopoulos, Charis (2015): Die Kölner Rucksack-Studie. In: Roth,Hans-Joachim; Terhart, Henrike (Hrsg.): Rucksack. Empirische Befunde und theoretische Einordnungen zu einemmehrsprachigen Elternbildungsprogramm. Münster: Waxmann Verlag, S.29-196.

Massumi, Mona; Roth, Hans-Joachim (2015): „Deutsch fürSchülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte“ an der Universität zu Kölnim Praxissemester. In: Barsch, S., Dziak-Mahler, M., Hoffmann, G., Ortmanns. P.(Hrsg.): Fokus Praxissemester: Das Kölner Modell kritisch beleuchtet –Werkstattberichte. Materialien zum Praxissemester in der AusbildungsregionKöln, Band 9. Köln. S. 90-96. Verfügbar unter:http://zfl.unikoeln.de/sites/zfl/Publikationen/Materialien_zum_PS/ZfL_Fokus_PS.pdf

Becker-Mrotzek, Michael;Hasselhorn, Marcus; Roth, Hans-Joachim; Stanat, Petra (2016): Die Bund-LänderInitiative „Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“ In: Psychologie in Erziehung und Unterricht. 63, S. 75-77

Roth, Hans-Joachim(2016): Balkone – über die Aneignung urbaner Architektur durch das Wohnen. In:Reuter, Julia; Berli, Oliver (Hrsg.): Dinge befremden. Essays zu materiellerKultur. (= Interkulturelle Studien.), Wiesbaden: Springer-VS, S. 73-86.

Roth, Hans-Joachim (2016): Sprachsupervision – eine Methodezur Begleitung von Lehrkräften in der sprachlichen Bildung. In: ZMI-Magazin 2016, S. 16-20.

Roth, Hans-Joachim; Tim Wolfgarten (2016): InterkulturelleBildung als Hochschulangebot. In: Doğmuş, Aysun; Karakașoğlu, Yasemin;Mecheril, Paul  (Hrsg.): Pädagogisches Können in derMigrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS, S. 107-140.

Ernst, Julian; Schmitt, Josephine; Rieger, Diana; Trompeta,Michalina; Bente, Gary; Vorderer, Peter; Roth, Hans-Joachim (2016): Klick,klick, Propaganda. Grundzüge eines Präventionsprogramms gegen Radikalisierungdurch Internet-Propaganda an Schulen im EU-Forschungsprojekt CONTRA. In: ZMI-Magazin Dez. 2016, S. 7-9.

Becker-Mrotzek, Michael; Bulut, Necle; Dewitz, Nora von; Roth, Hans-Joachim (2017): Sprachliche Bildung unterBedingungen der Neuzuwanderung. In: RdJB - Recht der Jugend und des Bildungswesens (i.E.)

Becker-Mrotzek, Michael;Dewitz, Nora von; Massumi, Mona; Roth, Hans-Joachim: Neu zugewanderte Kinderund Jugendliche als Chance und Herausforderung für Schule und Unterricht. In:Heiner Barz (Hrsg.): Flüchtlingewillkommen – und dann? IIK-Abendakademie, Band 5. Düsseldorf.

Becker-Mrotzek,Michael; Roth, Hans-Joachim (2017). Sprachliche Bildung – Grundlegende Begriffe und Konzepte.In: Dies. (Hrsg):Sprachliche Bildung – Grundlagen undHandlungsfelder. (= Sprachliche Bildung, Bd. 1.) Münster usw.: Waxmann, S.11-36.

Ernst, Julian/Schmitt, Josephine B./Rieger, Diana/ Beier,Ann Kristin/Vorderer, Peter/Bente, Gary/Roth, Hans-Joachim (2017): Hate Beneaththe Counter Speech? AQualitative Content Analysis of User Comments on YouTube Related to CounterSpeech Videos. In: Journal for Deradicalization. Spring Issue. Online abrufbarunter: http://journals.sfu.ca/jd/index.php/jd/article/view/91

Mörs, Michaela; Roth, Hans-Joachim (2017): Qualifizierungder Fachkräfte im Primar- und Sekundarbereich: Ziele, Elemente undGelingensbedingungen für Fortbildungen. Kap. 15 in: Titz, Cora; Hasselhorn, Marcus et al. (Hrsg.):Bildung durch Sprache und Schrift. BandI: Konzepte entwickeln. Stuttgart usw.: Kohlhammer, S. 262-275.

Rieger, Diana/Ernst, Julian/Schmitt, Josephine B./Vorderer,Peter/Bente, Gary/Roth, Hans-Joachim (2017): Propaganda und Alternativen imInternet – Medienpädagogische Implikationen. In: Merz/ medien +erziehung. Ausgabe 03/2017 Hass und Hetze im Internet. S.27-35.

Roth, Hans-Joachim (2017): Interkulturelle Bildung als allgemeineAufgabe von Bildung. In: Gogolin, Ingrid/Georgi, Viola/Krüger-Potratz,Marianne/Lengyel, Drorit/Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Pädagogik. Bad Heilbrunn: KlinkhardtVerlag, (i.E.).

Roth,Hans-Joachim (2017): Sprachliche Bildung und Neuzuwanderung – auf dem Weg zueiner Didaktik des Deutschen als Zweitsprache im Kontext von Mehrsprachigkeit.In: Dewitz, Nora von; Terhart, Henrike; Massumi, Mona (Hrsg.): Neuzuwanderung und Bildung. Eineinterdisziplinäre Perspektive auf Übergänge in das deutsche Bildungssystem.Weinheim u. Basel: Beltz. (i.E.).

Roth, Hans-Joachim (2017): Bildungssprache. Einehistorisch-systematische Perspektive zur Bedeutung der Sprache in der Ausbildungvon Lehrerinnen und Lehrern. In: Jostes, Brigitte; Caspari, Daniela; Lüdke,Beate (Hrsg.): Sprachen – Bilden –Chancen:  Sprachbildung in derLehrkräftebildung. (= Sprachliche Bildung 4.) (i.E.), S. 51-61.

Roth, Hans-Joachim (2017): Differenzlinie Kultur undSprache. In: Lexikon Inklusion. Hrsg.v. Kerstin Ziemen. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht, S. 51-53.

Roth, Hans-Joachim (Redaktion, 2017): Diskussionspapier Mehrsprachigkeit NRW. Ansätze und Anregungen zurWeiterentwicklung sprachlicher und kultureller Vielfalt in den Schulen. Hrsg.v. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.Düsseldorf. 

Roth, Hans-Joachim/Wolfgarten, Tim (2017): Studienangebotein Interkulturelle Bildung: Vom Zusatzstudium zum Masterprogramm. In:Gogolin, Ingrid/Georgi, Viola/Krüger-Potratz, Marianne/Lengyel,Drorit/Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): HandbuchInterkulturelle Pädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag, (i.E.).

Roth, Hans-Joachim; Wolfgarten, Tim (2017): Einestrategische Wende und ihre Erzählungen: Von der Ausländerpädagogik zurInterkulturellen Pädagogik. In: Aßmann, Sandra; Moormann, Peter; Nimmerfall,Karina; Thomann, Mirjam (Hrsg.): Wendenin den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. InterdisziplinärePerspektiven auf das Phänomen turn.Wiesbaden: Springer VS, (i.E.), S. 185-200.

Terhart,Henrike; Roth, Hans-Joachim (2017): Migration,Mehrsprachigkeit und kindliches Fernsehen – ein Überblick. In: Ricart-Brede, Julia;Helmes, Günther: Vielfalt und Diversität in Film und Fernsehen. Behinderungund Migration im Fokus. Münster usw.: Waxmann (i.E.).

Titz, Cora; Roth, Hasselhorn, Marcus; Roth, Hans-Joachim(2017): Durchgängige sprachliche Bildung vom Elementarbereich bis zurSekundarstufe – Roter Faden oder lose Enden? In: BiSS-Journal 6, S. 7-11.

Wolfgarten, Tim; Roth, Hans-Joachim, in Zusammenarbeit mitSandra Assmann (2017): Mi­gration in den Neuen Medien – Bildgeschichten undBildungsprozesse. Ein Lehrforschungsprojekt der Universität zu Köln. In:Barsch, Sebastian/Glutsch, Nina/Massumi, Mona (Hrsg.): Blickwechsel | Diversity. Internationale Perspektiven in derLehrerInnenbildung. Münster: Waxmann Verlag, 149-161.